Hotline 06131 / 250 209 5

Die Form der Augen beim Augen Make up berücksichtigen.

In erster Linie orientiert man sich beim Schminken der Augen ja an den Farben des Outfits und der Augenfarbe. Vielen Frauen ist gar nicht bewusst, wie sie mit verschiedenen Schminktechniken die Form ihrer Augen optisch verändern können.

Kaum jemand hat die optimale Augenform, doch mit kleinen Tricks kann man beim Augen Make up kleinere Makel wunderbar ausgleichen und einfach den Fokus auf die Vorzüge legen. Wichtig ist es zu wissen, dass dunkle Lidschatten Partien zurücktreten lassen, während man einzelne Stellen mit hellen Farben optisch etwas nach vorne holen kann.

Nun sollte man sich beim Augen Make up zuerst die Lidproportionen etwas genauer anschauen.

Dabei spielt der Abstand zwischen der Lidfalte und den Augenbrauen eine Rolle. Je größer dieser ist, umso mehr Platz hat man natürlich für das Augen Make Up. Wenn der Abstand recht groß ist, dann kann man gut einen starken Lidstrich ziehen und die Lidfalte betonen. Bei einem kleinen Abstand sollte man auf das Betonen der Lidfalte auf keinen Fall verzichten, um die Augen etwas größer wirken zu lassen.

NoubaDer normale Abstand zwischen beiden Augen entspricht etwa der Breite eines Auges. Sollten sie enger beieinander sein, können sie mit der richtigen Technik etwas auseinander gezogen werden. Dazu trägt man im Augen-Innenwinkel einen hellen Lidschatten auf, den man dann über zwei Drittel des Augenlides verteilt. Dann wird ein dunkler Lidschatten im äußeren Augenwinkel platziert. Der Lidstrich wird in diesem Fall am oberen und unteren Wimperkranz von außen nur bis zur Augenmitte gezogen. Kleine Augen kann man etwas größer wirken lassen, indem man weißen Kajal auf den inneren Lidrändern aufträgt.

Stehen die Augen dagegen relativ weit auseinander, wird der dunkle Lidschatten auf der inneren Lidhälfte und in der Lidfalte platziert, am äußeren Augenwinkel anschließend eine helle Farbe. Es ist auch ratsam, die Wimpern der inneren Augenhälfte kräftiger zu tuschen, um diesen Bereich zu betonen.

Da der Blick bei Schlupflidern häufig traurig und müde wirkt, sollte der Blick etwas geöffnet werden.

Ein Highlighter wird auf dem ganzen Oberlid aufgetragen, dann wird ein dunkler Lidschatten vom oberen Wimpernkranz bis zur Lidfalte hochgezogen, die gleiche Nuance wird auch am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Bei Schlupflidern ist es äußerst wichtig, dass man den Wimpernkranz sowohl oben als auch unten betont.

Bei tief liegenden Augen wird ein Highlighter von den Lidern bis hin zur Knochenkontur aufgetragen, in der Lidfalte wird ein Lidschatten in einer mittleren Nuance platziert, alles gut verblenden. Am Unterlid wird dann noch ein dünner Lidstrich gezogen und etwas Highlighter unterhalb der Augenbrauen aufgetragen.

Sollten die Augen etwas aus den Augenhöhlen hervorspringen, kommt ein dunkler Lidschatten auf das Oberlid und am Unterlid im äußeren Augenwinkel. Einen Highlighter kann man unter den Augenbrauen platzieren, dann wird noch ein Lidstrich am oberen Wimpernkranz gezogen.

Noch Fragen?

[contact-form-7 id=“4″ title=“Kontaktformular 1″]

Foto: Nouba Cosmetics