Hotline 06131 / 250 209 5

Irgendwie haben sie sich klammheimlich zum Standard-Repertoire deutscher Kosmetiktischchen gemausert: BB Creams. Überall hört man von ihnen. Liest man von ihnen. Ist man begeistert von ihnen. Doch was können diese Dinger eigentlich leisten?

Eine Tube – große Wirkung

BB Creams kommen ursprünglich aus Asien und stehen als Abkürzung für „Blemish Balm“, was so viel wie „Makel-Balsam“ bedeutet. Dementsprechend ist ihr Ziel klar definiert: BB Creams sollen Frauenhaut noch ein Stückchen schöner machen. Gleichzeitig schützen sie mit einem Lichtschutzfaktor vor gefährlicher Sonneneinstrahlung, decken Hautunreinheiten und Fältchen ab und glätten die Haut. Und das mit nur einer einzigen Creme! Das zumindest versprechen die Hersteller der BB Creams.

Für wen eignen sich BB Creams?

Insofern sind BB Creams vor allem für Frauen geeignet, die mit Unreinheiten, großporiger Haut oder auch Narben und Altersflecken zu tun haben. Auch sommersprossige Haut kann mit BB Cream – sofern gewünscht – ideal abgedeckt werden. Ein ebenmäßig und glatt wirkender Teint ist das Ziel. Klar, dass die BB Cream ursprünglich aus Asien kommt, wo der babyweiche Porzellanteint ein absolutes Schönheitsideal ist.

Doch inzwischen ist die BB Cream auf dem gesamteuropäischen Markt angekommen und erkämpft sich erfolgreich die Stellung zwischen Make-up, Puder und Co. Wichtig: BB Cream ist nicht nur etwas für unreine Haut. Auch problemlose Haut profitiert von den schützenden und pflegenden Eigenschaften der Wundercreme.

Auf die Inhaltsstoffe achten

Wer den Alleskönner aus der Tube ausprobieren möchte, sollte sich genau überlegen, welche Wirkungen wirklich erwünscht sind und welche man nicht unbedingt braucht. So ist ein hoher Lichtschutzfaktor wirklich nur von Frühjahr bis in den Herbst hinein sinnvoll und auch nur dann, wenn man sich regelmäßig draußen aufhält. Auf Bleichmittel sollte möglichst verzichtet werden und auch eine große Palette an Inhaltsstoffen ist nicht immer gut. Hier besteht sonst schnell die Gefahr, dass sich die Wirkstoffe gegenseitig bekämpfen und die Wirkung aufheben.

Eure Jenny