Auf der ewigen Suche nach der perfekten Foundation und dem Streben nach dem einen und unvergleichlichen perfekten Teint befinden wir uns heute mal wieder in unserem Blogbeitrag. Wie zaubert man jene makellose Leinwand, wie sie Kim Kardashian und Co ihr Eigen nennen dürfen? Seien wir mal ehrlich: Mit einem ebenmäßigen und strahlenden Teint wacht niemand einfach so morgens auf. Foundation, Rouge, Highlighter und Co. verhelfen uns erst zu einem strahlenden und makellosen Teint, der genau an den richtigen Stellen Farbe zeigt und Licht reflektiert. Doch schon im ersten Schritt kann es schiefgehen: Mit der falschen Foundation, die nicht zum Hautton oder –typen passt, ist der perfekte Teint im Eimer. Deswegen gehen wir heute im Blogpost der Frage nach: Wie finde ich die perfekte Foundation?

Auf dem Weg zum Traumteint von Kim Kardashian

Die Beauty Welt schaut in beinah jeder Hinsicht auf zu Kim Kardashian. Die zur Marke gewordene Frau hat einfach immer einen makellosen Teint. Dank Contouring, Strobing und Co. sieht ihr Teint immer aus wie gephotoshoppt. Weichgezeichnet, voller Reflexe und Schattierungen an den richtigen Stellen – Frau Kardashian West steht folglich immer im rechten Licht da.

Mit der Makeup Routine der Multimillionärin, zweifachen Mutter und Frau von Rapper Kanye West kann unsereins allerdings schwer mithalten. Zum morgendlichen Schminken hat sie in ihrem luxuriösen Haus in einer Gated Community in Los Angeles eigens einen „Glam Room“ eingerichtet, in dem sie sich täglich von Makeup Artists zurechtmachen lässt. Dauer: um die 1,5 Stunden pro Tag! So viele Minuten unserer kostbaren Zeit kann natürlich nicht jede von uns in ihr tägliches Makeup stecken. Und schon gar nicht können wir uns den Luxus leisten, uns Tag für Tag von professionellen Makeup Artists aus Hollywood das Gesicht in einen Glamour-Look tünchen zu lassen. Uns bleiben dafür nur einfachere Schminktipps und Beauty-Tricks. Heute: Das Suchen und Finden der perfekten Foundation.

horst-kirchberger-compact-skin

HORST KIRCHBERGER – COMPACT SKIN 01

Das Suchen und Finden der perfekten Foundation

Die Wahl der passenden Foundation hängt natürlich zuerst einmal vom gewünschten Ergebnis ab. Manche mögen’s matt, manche eher glänzend. Für die einen geht’s vor allem darum, dass das Makeup auf Fotos gut aussieht, manchmal muss es einfach nur fürs Büro gut aussehen. Deswegen sind auch die wenigsten Frauen mit nur einer Foundation ausgestattet. Es muss jeden Tag etwas anderes her. Auch die Deckkraft variiert – von der getönten Tagescreme bis hin zur stark deckenden Camouflage ist heute auf dem Kosmetikmarkt eigentlich alles dabei. Auch die Konsistenzen decken ein breites Spektrum ab. Flüssige Foundations erfreuen sich wohl der größten Beliebtheit und werden auch von professionellen Makeup Artists bevorzugt verwendet. Doch auch Mousse Foundations und Puder Foundations wie die Horst Kirchberger Compact Skin sind nach wie vor nachgefragt. Der Vorteil: Im Auftrag sind sie auch unterwegs praktischer, durch den mitgelieferten Schwamm und den Spiegel im Döschen kann jederzeit nachgebessert werden.

jean_d_arcel_-_all_day_long_make_up_02

JEAN D´ARCEL – ALL DAY LONG MAKE UP 02

Die Frage der Deckkraft

In Sachen Deckkraft ist meist Zurückhaltung angebracht. Statt zu einer stark deckenden Foundation, die im gesamten Gesicht aufgetragen wird, greift man besser zu einer flüssigen Foundation mit leichter bis mittlerer Deckkraft. Areale mit besonders abweichendem Hautton oder Unreinheiten können dann gesondert mit einem stärker deckenden Produkt abgedeckt werden. Dadurch entsteht ein natürlicheres Ergebnis – denn stark deckende Foundations, die auf dem gesamten Gesicht verblendet werden, erzeugen oft einen Maskeneffekt. Stattdessen nimmt man lieber eine Foundation mit natürlichem Finish wie das flüssige Jean d’Arcel All Day Long Make Up. Die samtweiche Flüssigfoundation hat den Vorteil, dass man sie problemlos schichten kann und die Deckkraft somit Schritt für Schritt anpassen kann. Leichte Rötungen und Unreinheiten an isolierten Stellen können mit einer Camouflage wie der Horst Kirchberger Cover Cream abgedeckt werden, ohne die Deckkraft im ganzen Gesicht drastisch erhöhen zu müssen.

Bloß nicht im Ton vergreifen

Die leidige Frage: Wie finde ich den perfekten Farbton meiner Foundation? Den Test sollte man am besten immer am Hals testen, knapp unterm Ohr. Der Übergang vom Gesicht zum Hals muss nämlich später stimmen und sollte nicht durch einen Farbkontrast auffällig werden. Viele begehen den Fehler, die Foundation am Handrücken zu testen. Das geht oft schief, da der Handrücken oft im Farbton nicht mit dem Gesicht übereinstimmt.

Die passende Auftragsmethode finden

Nicht nur das Makeup ist beim Schminken des makellosen Teints von Bedeutung. Der Auftrag mit den Fingern ist nicht nur am praktischsten, er ist auch am günstigsten, weil keine weiteren Hilfsmittel benötigt werden als die, die man schon hat. Die Deckkraft wird mit dem manuellen Auftrag allerdings schwächer, als wenn man zum Schminken zum Pinsel greift. Bei einem Best Ager Makeup ist diese Methode am geeignetsten, um etwa vorhandene Fältchen nicht unnötig zu betonen. Doch gerade ein Mineral Makeup wird am besten mit einem hochwertigen Foundation Pinsel aufgetragen. Im Day Spa Mainz schwören wir auf den Foundation Pinsel von Horst Kirchberger. Das Makeup wird mit einem professionellen Tool meist gleichmäßiger und das Hautbild erscheint noch feiner.

JEAN D´ARCEL - COUPEROSE MAKE-UP NO 02

JEAN D´ARCEL – COUPEROSE MAKE-UP NO 02

Achtung bei Hautproblemen

Wer allerdings Hautprobleme wie Couperose hat, sollte sein Makeup lieber mit einem Schwämmchen auftragen. Hier wird die höchste Deckkraft erreicht und Rötungen können auch punktuell gezielter abgedeckt werden. Eine spezielle Foundation, die auf die Bedürfnisse der Couperose Haut abgestimmt ist, empfiehlt sich gerade fürs tägliche Makeup. Unser Tipp: Das Couperose Makeup von Jean d’Arcel. Es ist speziell zur Abdeckung der Rötungen und hervortretenden Äderchen von Couperose entwickelt worden und ist mild zur sensiblen Couperose Haut.

Weniger ist mehr

Zuletzt gilt beim Auftrag der Foundation: Weniger ist mehr. Auch wenn einige Foundations sich mühelos schichten lassen, um die Deckkraft zu erhöhen, sollte man diese Möglichkeit nicht unbedingt immer ausreizen. Denn beim Makeup gilt Natürlichkeit nach wie vor als oberste Maxime. Ein ungewollter Maskeneffekt ist alles andere als der perfekte Teint. Frisch und strahlend wirkt das Makeup nur, wenn es nicht zu überladen auf dem Gesicht sitzt wie… eben eine Maske. Deswegen; Am besten das Produkt in der Mitte des Gesichtes auftragen und zu den Seiten hin verblenden. Dadurch bleibt die Deckkraft natürlich und es entstehen zudem keine Ränder am Haaransatz.

HORST KIRCHBERGER - LUMINIZING POWDER

HORST KIRCHBERGER – LUMINIZING POWDER

Concealer, Highlighting und Co.

Zum perfekten Teint gehört natürlich auch ein Concealer. Der darf – besonders unter den Augen – bis zu zwei Nuancen heller gewählt werden als die Foundation. Dadurch setzt man Highlights und setzt Lichtreflexe im Gesicht, die das Gesicht weich geformt aussehen lassen. Besonders am Nasenrücken, um die Nasenflügel, am Kinn und unter den Augen formt der hellere Concealer optisch das Gesicht. Wer starke dunkle Augenringe kaschieren will, sucht sich einen eher gelbstichigen Concealer. Extra-Lichtpunkte setzt man mit einem Highlighter wie dem Horst Kirchberger Luminizing Powder. An den höchsten Punkten der Wangenknochen, direkt unter den Brauen am Brauenbogen und am oberen Rand der Lippen, wo das kleine Lippenherz ist, wird der pudrige Highlighter aufgetragen und sanft verblendet. So setzt man noch besondere Lichtpunkte, die das Gesicht in Szene setzen.

Mit etwas Übung und ein paar Versuchen mit unterschiedlichen Makeups ist der Weg zur perfekten Foundation gar nicht so weit. Auch der Auftrag klappt nach ein paar Übungsläufen wie geschmiert. Mehr Tipps zum Thema Beauty und Makeup gibt es regelmäßig hier im Beauty Blog. Regelmäßig reinschauen lohnt sich also.