Hotline 06131 / 250 209 5

sonnenpflege_dayspamainz

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Alles schön und gut, doch gleichzeitig leider auch ein Risikofaktor für unsere Haut. Die UV-Strahlung kann unsere Haut vorzeitig altern lassen und auch Hautkrebs fördern, warnen Dermatologen. Weiterhin kann die Sonne unsere Haut stark strapazieren und Pigmentflecken hervorbringen. Damit du den Sommer trotzdem getrost ohne Sonnenschäden genießen kannst, habe ich hier ein paar hilfreiche Tipps rund um das Thema Sonnenpflege für dich zusammengetragen.

Sonnenpflege das ganze Jahr über

Auch wenn die UV-Belastung im Sommer natürlich am höchsten ist, so vergessen doch viele, dass es auch im Winter wichtig ist, unsere Haut vor Strahlung zu schützen. Das mag paradox klingen, allerdings ist es tatsächlich so, dass die UVA-Strahlung im Winter gleich stark ist wie im Sommer; lediglich die UVB-Strahlung verändert ihre Intensität je nach Jahreszeit. Auch durch die zwar schwächere, aber konstante UVA-Strahlung können sich Sonnenschäden an unserer Haut zeigen. Experten gehen davon aus, dass UV-Strahlung 80-90 % unserer Hautalterung ausmacht. Erschreckend, nicht wahr? Das lässt sich aber stark minimieren, indem man täglich Sonnenpflege fürs Gesicht verwendet.

Die richtige Sonnenpflege für verschiedene Hauttypen

Nicht jede Haut reagiert gleich auf Sonnenstrahlen. Während die einen stundenlang ohne böses Erwachen in der Sonne verweilen können (was ich dir dennoch nicht empfehle), reichen bei empfindlichen Hauttypen bereits wenige Minuten für einen Sonnenbrand. In der Regel vertragen dunklere Hauttypen die Sonne besser als helle. Daran solltest du auch bei der Wahl des richtigen Sonnenschutzes denken, wenn es um den Lichtschutzfaktor geht. Sehr helle und empfindliche Häutchen sollten mindestens auf LSF 30 zurückgreifen, dunkle Hauttypen kommen auch mit einem LSF 15 aus. Im Zweifelsfall greife lieber zu einem höheren LSF. Wenn du braun werden willst und deshalb vor einem hohen LSF zurückschreckst, kann ich dich beruhigen: Auch mit hohem Lichtschutzfaktor kannst du eine schöne und gleichmäßige Bräune erreichen, da die UV-Strahlung nie komplett absorbiert werden kann. Der Vorteil hierbei ist sogar, dass eine langsamer erworbene Bräune auch länger hält; zusätzlich zu dem Vorteil natürlich, dass die Haut beim Bräunen geschont wird.

Sonnenpflege von Jean D´Arcel

jean-d_arcel---solaire-creme-gel-lsf-15-200mlDer Hersteller Jean D´Arcel bietet ein breites Sortiment an Sonnenpflege mit verschiedenen Lichtschutzfaktoren. Allen Produkten gemein ist ein spezielles Filtersystem, das zuverlässig sowohl vor UVA- als auch vor UVB-Strahlung schützt. Die Sonnenpflege von Jean D´Arcel absorbiert die UV-Strahlung auf der Hautoberfläche und ist somit optimal geeignet, um deine Haut vor Falten, Pigmentflecken und Sonnenbrand gleichermaßen zu schützen. Diese Produkte kannst du also nicht nur im Sommerurlaub, sondern zum Schutz vor UVB-Strahlung auch das ganze Jahr über unter deinem Make-up verwenden. Für eher fettige Haut gibt es ein leichtes, fettfreies Cremegel mit LSF 15, das die Haut mit Wassermelonen-Extrakt und Aloe Vera pflegt. Die Sonnenschutzmilch mit LSF 20 versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und unterstützt die Regeneration. Ideal für empfindliche, helle Häutchen sowie für den Strandurlaub ist die wasserfeste Sonnenschutzcreme mit LSF 30. So kannst du das Sonnenbad optimal geschützt genießen. Die Formulierungen der Produkte kommen allesamt ohne Alkohol aus und sind somit besonders hautfreundlich.

Der richtige Auftrag

Trotz der richtigen Sonnenpflege kann man auch beim Auftrag viel falsch machen. Grundsätzlich sollten die Produkte mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbaden auf die frisch gereinigte Haut aufgetragen werden, damit sie ihren Schutz optimal entfalten können. Auch die Auftragsmenge macht`s: Der von den Herstellern angegebene LSF kann nur erreicht werden, wenn man eine ordentliche Menge Sonnencreme aufträgt. Für das Gesicht sollte in etwa 1/3 Teelöffel Creme aufgetragen werden. Andernfalls kann sich der LSF, auch durch Schwitzen, Baden und Abtrocknen, schnell mal halbieren. Daher kann ich dir nur raten, beim Auftragen nicht zu sparen und auch mal nachzucremen, um die Schutzwirkung aufrecht zu erhalten. Die sogenannten Sonnenterassen, sprich Nase, Ohren, Schultern, Brust und auch Glatzen, sollten beim Auftragen besonders bedacht werden. Auch die Reflexion der Sonnenstrahlung durch etwa Wasser, Schnee und Sand darf nicht unterschätzt werden. Achte in diesem Fall besonders auf einen hohen LSF sowie eine angemessene Auftragsmenge.

Nach der Sonnenpflege ist vor der Sonnenpflege

jean-d_arcel---solaire-lait-apres-solaire

Die „böse“ Sonne verursacht nicht nur Falten, Pigmentflecken und Sonnenbrand, sondern entzieht unserer Haut auch Feuchtigkeit. Daher sagt man auch, dass die Sonne gegen Pickel hilft, da sie diese einfach austrocknet. Leider gilt das nur bis zu einem gewissen Grad, denn ist die Haut zu ausgetrocknet, wird die Talgproduktion angekurbelt, was dann wiederum zu mehr Pickeln führt. Ein Teufelskreis! Sonnengestresste Haut verlangt daher besonders viel Feuchtigkeit und Pflege. Hier bieten sich spezielle Aprés-Sun-Produkte an, die speziell auf diese Bedürfnisse zugeschnitten sind und der Haut wieder die nötigen Pflegestoffe zuführen. Oftmals enthalten diese Produkte auch kühlendes Aloe-Vera-Extrakt, das gerötete Haut kühlt und bei ihrem Regenerationsprozess unterstützt. Jean D´Arcels Lait Aprés Solaire, auf gut Englisch After Sun Lotion, eignet sich für Gesicht und Körper gleichermaßen und besänftigt sonnengestresste Haut unter anderem mit Allantoin, Aloe Vera, Cupuaçu-Butter und Weidenröschen-Extrakt. Mit einer guten Pflege nach dem Sonnenbaden kannst du auch dafür sorgen, dass die lang ersehnte Sommerbräune ein wenig länger hält. Falls dir die Bräune nicht genug ist, bietet Jean D’Arcel auch eine selbstbräunende Creme für Gesicht und Körper, die der Haut mit DHA und Eryhtrulose eine angenehme Frische verleiht.

Verantwortungsvoller Umgang mit der Sonne

Wie bereits erwähnt, kann selbst ein hoher LSF nicht die komplette UV-Strahlung absorbieren. Wahrscheinlich wäre dies sowieso nicht wünschenswert, da durch die Sonnenstrahlung auch das lebenswichtige Vitamin D gebildet wird. Dennoch, unterschätze die Kraft der Sonne nicht und gehe verantwortungsvoll mit ihr um. Die pralle Mittagssonne sollte, so gut es geht, vermieden werden. Halte dich lieber im Schatten auf und schütze deinen Kopf mit einem schicken Sommerhütchen, um einen Sonnenstich zu vermeiden. Höre auf die Zeichen deiner Haut, wenn sie anfängt, beim Sonnenbaden zu spannen. Nach dem Winter muss sich die Haut erst einmal wieder an die Sonne gewöhnen; daher ist es empfehlenswert, die Haut erst einmal nur etappenweise der Sonne auszusetzen. So kann deine Haut einen gewissen hauteigenen Schutzmechanismus aufbauen – was jedoch nicht heißt, dass du dann auf Sonnenpflege verzichten kannst. Obwohl der Sonnenschutz natürlich in erster Linie von außen erfolgt, kannst du deine Haut auch durch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung und viel Flüssigkeitszufuhr unterstützen.

Alle beschriebenen Produkte von Jean D’Arcel sind natürlich auch in unserem Day Spa erhältlich – unsere Kosmetikerinnen beraten dich gerne!  

Sonnige Grüße aus Mainz

deine Chrisoula