Hotline 06131 / 250 209 5

Magische Mineralien – Mineralpuder

Mineralpuder klingt irgendwie vielversprechend. Aber kann er seine Erwartungen erfüllen? Mineral-Make-Up ist schon seit Jahren ein Make-Up-Trend. Aber noch immer kommt es vor, dass der ein oder andere noch gar nicht genau weiß, was es eigentlich ist oder was daran so toll ist. Das möchte ich ändern. Was muss man über die Anwendung wissen? Welcher Mineralpuder ist zu empfehlen?

Was sind Mineralien?

Wenn man sich mit dem Thema Mineral Make-Up und Mineralpuder beschäftigt, fragt sich zunächst, was Mineralien oder Minerale überhaupt sind. Sie kommen in natürlicher Form in unserer Erde vor und sind sozusagen deren Bestandteile. Die Substanz ist überwiegend kristallisch. Den Kristallen wird eine unterschiedliche gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Diese Kraft der Natur kann sich positiv auf den Körper, die Ausgeglichenheit und damit auch auf die Haut auswirken. Das macht sich die Kosmetikwelt auch zu Nutze.

Was ist Mineral Make-Up?

Bei Mineralwasser ist klar, was gemeint ist. Dass es gut für uns ist, ist auch klar. Das Mineral Make-Up ist gar nicht so weit entfernt davon. Mineral Make-Up ist speziell mit wertvollen natürlichen Mineralien angereichert. Chemische Inhaltsstoffe, die sonst so in Make-Up drin sind, sind stark reduziert oder fallen ganz weg. Daher kann man sagen, dass Mineral Make-Up gut verträglich ist – für jeden Hauttyp, auch für trockene Haut und sensible Haut. Vorausgesetzt, die grundsätzliche Pflege ist optimal auf den Hauttyp abgestimmt. Denn wenn die Pflege in Schieflage geraten ist, können Mineralpuder und Co nicht optimal wirken und funktionieren. Das Ergebnis wäre nur halb so schön. Mineral Make-Up gibt es in flüssiger Form oder in Puderform, meist als Loser Puder. Der Mineralpuder ist sehr, sehr fein, weshalb es sich super an die Haut anpasst. Es kann sich wie ein seidener Schleier auf die Haut legen. Federleicht. Mineralpuder gehört eindeutig zu den Make-Up Basics im Alltag, worauf andere Make-Up Produkte wie Concealer, Rouge, Highlighter, Lidschatten und Augen-Make-Up aufbauen.

Der perfekte Teint mit Mineralpuder 

horst-kirchberger-mineralpu

 

Zum Horst Kirchberger Mineralpuder

Wer sich mit Beauty-Tipps und Tricks auskennt, der weiß, dass ein gut aufgetragener Mineralpuder eine schöne, glatte Haut zaubert. Die Deckkraft ist sehr hoch und versteckt kleine Unebenheiten, große Poren und Fältchen. Trotzdem bleibt der unbeliebte Maskeneffekt aus. Das Ergebnis ist natürlich schön. Mehrere Lagen Make-Up braucht man auch nicht mehr mit dem Mineralpuder. Make-Up-Primer und Foundation sind nicht nötig und werden auch in der Kombination abgeraten. Die Haut kann atmen. Darüber freuen sich auch diejenigen, die zum Beispiel unter Akne leiden. Und das tägliche Schminken geht viel schneller. Mineralpuder ist ein guter Anwärter auf den Titel Germanys Next Blitz-Make-Up.

Be mine – Mineral Powder Make-Up von Jean d’Arcel

Gut, jetzt haben wir geklärt, was Mineralpuder ist und kann. Allerdings gibt es den Mineral Make-Up Trend schon seit Jahren, sodass der Markt an Kosmetikprodukten absolut überschwemmt ist. Wo bekommt man nun einen guten Mineralpuder und welchen? Da wir vom Day Spa Mainz uns auf ausschließlich hochwertige Pflegeprodukte, hochwertige Düfte und eben auch auf hochwertiges Make-Up spezialisiert haben, raten wir natürlich immer zu Premium-Qualität. Das zahlt sich aus. Ich empfehle heute einen der besten Upperclass Mineralpudern, die es überhaupt gibt. Und zwar von dem deutsch-französischen Traditionshaus Jean d’Arcel. Jean d’Arcel ist für seine hohen Qualitätsstandards bekannt und arbeitet mit den besten Kosmetikern und Make-Up Artists der Welt zusammen. Von Jean d’Arcel bekommt ihr alles, was das Beauty-Herz begehrt. Deshalb haben wir die exklusive Marke hier seit langem in unserem Kosmetik Shop meinduft.de, der zugleich Onlineparfümerie ist. Der Jean d’Arcel Mineral Powder Make-Up ist loser Mineralpuder mit zusätzlichem UVA- und UVB-Schutz. Er ist nicht komedogen. Komedogene Produkte stehen nämlich in Verdacht, die Haut zu verstopfen und so Unreinheiten zu begünstigen. Der Mineralpuder ist sehr ergiebig und lässt sich nach Wunsch sogar mit einem anders farbigen Mineralpuder mischen. Spätestens dann habt ihr euren perfekten Farbton. Hier geht’s lang zum Produkt.

BFF: Mineralpuder und Kabuki Pinsel

kabukipinsel_nr.13

Best friends forever sind Mineralpuder und Kabuki Pinsel. Einmal vereint, sind sie unzertrennlich. Damit wären wir auch schon bei der Anwendung von Mineralpuder. Der weiche Kabuki aus Ziegenhaar ist der beste Make-Up Pinsel dafür, ihn gibt es ebenfalls hier auf meinduft.de oder im Day Spa Mainz. Der Kabuki kommt ursprünglich aus der Theaterkultur Japans. Dort wurden und werden die Schauspieler professionell gleichmäßig und auf hohem Niveau geschminkt. Er wird nach der Gesichtsreinigung und Gesichtspflege in das Puderdöschen getaucht, kurz sanft abgeklopft und los. Mit kreisenden Bewegungen wird der Mineralpuder eingearbeitet, was für ein natürliches und gleichmäßiges Ergebnis erzielt. Das How-to ist also ziemlich einfach, flott und effektiv. Mit den richtigen Tipps und Tools eben. In gute Make-Up-Pinsel sollte man schon erst mal investieren. Wenn nicht, leidet das (Farb-)Ergebnis darunter. Außerdem leben sie länger. Regelmäßig mit einem milden Shampoo, das ihr auch für eure Haare verwendet, oder mit einem speziellen Make-Up-Pinselreiniger waschen.

Das Geheimnis des Mineralpuders wurde somit gelüftet. Die wichtigsten Infos habt ihr jetzt. Falls ihr noch Fragen oder Anregungen dazu oder zu weiteren Schminktipps habt, könnt ihr sie über die Kommentarfunktion stellen. Jederzeit. Das betrifft auch alle anderen meiner Beiträge. Auch dieses Mal habe ich aber wieder Fragen an euch, um das Thema zu vertiefen und ein bisschen darüber zu diskutieren: Welche Erfahrungen habt ihr mit Mineralpuder gemacht? Wie habt ihr ihn bislang angewendet und über welche Marken lässt ihr nix kommen?

Viele liebe Grüße aus dem Day Spa, eure Lucy