Titelbild Instagram/hoskelsa

Die Szene aus „Sex and the City“ in der Carrie zum Waxing geht, ist uns wohl allen noch in Erinnerung. Quasi aus Versehen landet sie bei der freundlichen Kosmetikerin, die ihr prompt ein Brazilian Waxing verpasst. Ihre schmerzverzerrte Mine dient uns als komischer Moment, wie so oft in Film und Fernsehen. Doch jede, die schon einmal ein Intim Waxing über sich ergehen lassen hat, weiß, dass der Schmerz real ist. In den letzten Jahren hat sich das schonendere und angeblich mildere Sugaring als Alternative zum schmerzhaften Waxing herausgebildet.

Ein Beitrag geteilt von Rosie HW (@rosiehw) am


Im Blogbeitrag verraten wir heute die fünf Dinge, die man unbedingt wissen muss, bevor es zum Intimbereich Sugaring geht.

Sugaring: Die beste Methode zur Enthaarung des Intimbereichs

Nicht nur aus der ikonischen Sex and the City Szene, in der Carrie das Brazilian durchleidet, wissen wir, dass das Waxing im Intimbereich besonders schmerzhaft ist. Klar, schon an Beinen und Achseln muss man für regelmäßiges Waxing schmerzresistent sein, doch der besonders empfindliche Intimbereich ist noch mal um einiges empfindlicher und ein Waxing kann hier entsprechend noch mal viel stärker wehtun. Als Alternative raten viele Kosmetikerinnen daher seit einigen Jahren zum Sugaring in Intimbereich und Bikinizone.

Was ist Sugaring?

Beim Sugaring werden die Haare nicht mit dem klassischen Warm- oder Kaltwachs entfernt. Stattdessen findet beim Sugaring im Intimbereich eine spezielle Paste aus Zucker und Zitronenwasser Anwendung, die im Gegensatz zum Wachs nicht erhitzt wird, sondern Körpertemperatur hat. Diese Paste wird auf die Haut aufgetragen und die Haare mit der Wuchsrichtung (statt wie beim Wachsen gegen den Strich) entfernt. Da die Sugaring Paste aus rein natürlichen Zutaten besteht, ist sie sehr gut verträglich und ruft keine unnötigen Hautreizungen hervor. Und die Zuckermoleküle in der Sugaring Paste erfassen das Schamhaar besonders gut und effektiv.

Diese 5 Dinge solltest du vor deinem Termin zum Sugaring wissen:

1 Die Schmerzfrage: Tut es weh?

Wir müssen hier nicht um den heißen Brei herumreden oder das Blaue vom Himmel lügen. Deswegen muss man ganz ehrlich sagen: Ja, es tut weh. Aber: Weitaus weniger als ein Waxing. Die verträgliche Paste aus Zuckermasse zieht die Haare mit der Wuchsrichtung heraus, was deutlich weniger unangenehm ist als das Wachsen gegen den Strich.

Für deinen Termin zum Intimbereich Sugaring solltest du außerdem unbedingt wissen, dass die Schmerzempfindlichkeit nicht zu jeder Tageszeit gleich ist. Nach einem Arbeitstag voller Hektik und Stress, wenn schon langsam die Müdigkeit einsetzt, ist es möglich und sogar wahrscheinlich, dass du viel schmerzempfindlicher bist. Im Gegensatz dazu wirst du das Sugaring im Intimbereich als weniger schmerzhaft empfinden, wenn du entspannt und ausgeruht an einem Samstag zu deinem Termin gehst.

Einige ganz gewiefte Frauen achten hierbei auch auf die Mondphasen. Hier muss jede tun, was ihr am besten hilft, den Schmerz zu minimieren. Bei einigen kann sich übrigens auch der Zyklus auf die Schmerzempfindlichkeit auswirken. Während kurz vor der Periode die Schmerzempfindlichkeit bei vielen besonders hoch ist, ist kurz nach der Menstruation in den Tagen vor dem Eisprung die Schmerzgrenze höher. Doch auch das variiert von Frau zu Frau – Ausnahmen bestätigen die Regel.

2 Mit der Kosmetikerin auf Tuchfühlung

Ja, es ist für einige sicherlich schon etwas unangenehm, wenn man einem Menschen, den man nicht kennt, so nah kommt, und das auch noch so schnell. Die erfahrene Kosmetikerin weiß natürlich um diese verständlichen Berührungsängste. Doch sie wird ihnen auch professionell begegnen und ist immer bemüht, der Kundin das Gefühl zu vermitteln, dass sie sich entspannen und wohlfühlen kann.

Denkt einfach an das gute Gefühl danach, wenn das Intimbereich Sugaring vorbei ist. Die meisten Frauen fühlen sich viel wohler, wenn Bikinizone und Intimbereich komplett enthaart sind. Das Enthaaren ist längst kein Trend mehr, sondern zum Standard in Sachen Körperpflege geworden. Wir fühlen uns doch nach dem Sugaring alle ein bisschen wie Carrie, die nach ihrem Brazilian Waxing ihren Freundinnen offenbarte, „I feel like I’m nothing but walking sex:“

3 Ganz oder gar nicht?

Du kannst dir natürlich die Haare im Intimbereich mit dem Sugaring komplett entfernen lassen. Doch dieser Kahlschlag ist nicht die einzige Option beim Intimbereich Sugaring. Wer erst einmal diese Methode testen möchte und sich an diese Enthaarungsmethode herantasten will, kann sich auch erstmal nur die Bikinizone an den Seiten mit dem Sugaring enthaaren lassen. Wenn ihr euch nicht ganz im Klaren darüber seid, was genau unter den Begriffen auf der Preisliste des Waxing Studios zu verstehen ist – keine Sorge.

Bevor es losgeht, wird die Kosmetikerin noch einmal genau mit euch besprechen, was ihr möchtet. Unter vier Augen in der Kabine wird dann das Intimbereich Sugaring nach euren Vorstellungen durchgeführt. Zumal ohnehin nicht jedes Waxing Studio einheitliche Begriffe für die verschiedenen Prozeduren verwendet. In der Regel bedeutet Brazilian, dass ein schmaler Haarstreifen stehen gelassen wird, Hollywood Cut hingegen heißt Kahlschlag: Hier werden wirklich alle Haare restlos entfernt.

Das klingt schon beim Lesen unangenehm und schmerzhaft. Doch für viele Frauen ist es halb so wild. Natürlich ist der Intimbereich eine sensible Zone. Doch gerade die Haare am Schamhügel sind oft fein und das Entfernen ist daher gar nicht so schmerzhaft, wie man es sich vorher vorstellt. Zumal die angenehme Temperatur der Zuckerpaste hier nicht noch zusätzlich für Unannehmlichkeiten sorgt wie manchmal das heiße Wachs beim Waxing.

4 Warten auf das Haarwachstum

Eine der nervigsten Umstände beim Waxing und Sugaring ist die lange Wartezeit, bis die Haare wieder lang genug gewachsen sind, dass sie wieder entfernt werden können. Doch auch hier ist das Sugaring dem Waxing eine Nasenlänge voraus. Denn schon zwei Wochen Haarwachstum reichen aus, damit die nächste Sugaring Session wirksam starten kann. Die Haare müssen nämlich für ein Sugaring mindestens 3 Millimeter lang sein – wesentlich kürzer als beim Waxing. Die Wartezeit hält sich also noch in Grenzen.

Und so läuft das Sugaring dann ab: Erst wird der betreffende Hautbereich gereinigt und mit Puder behandelt – die Zuckerpaste kann dann besser „greifen“ und etwaige Feuchtigkeit wird absorbiert. Nach dem Enthaaren des Intimbereichs mit der Zuckerpaste wird dann noch eine pflegende Creme aufgetragen.

5 Keine Lust auf Smalltalk?

Unser Sex and the City Vorbild Carrie wird während ihres Brazilian Waxings zur Russisch-Expertin, da sie ihre russische Kosmetikerin ausfragt. Für manche ist etwas Smalltalk während des Sugarings entspannend und nimmt ihnen die Nervosität. Andere wollen die Schmerzen lieber im Stillen ertragen und schweigen vor sich hin. Beides ist natürlich vollkommen ok.

Denkt immer dran: Für die Kosmetikerin gehört die Behandlung des Intimbereich Sugaring zum Arbeitsalltag. Es gibt also gar keinen Grund, sich merkwürdig zu fühlen oder unnötige Berührungsängste mit ins Studio zu nehmen. Denkt einfach während des Termins an das gute Gefühl danach, wenn alles erstmal wieder für einige Wochen vorbei ist!