Besonders im Sommer strapazieren UV-Strahlen und andere Einflüsse unser Haar. Und wer sich gerade im Urlaub befindet, kann ein Lied vom austrocknenden Meersalz singen. Damit auch in dieser Zeit Ihre Haare schön und geschmeidig bleiben, gebe ich Ihnen hier ein paar hilfreiche Tipps für jeden Haartyp!

Für trockenes und splissiges Haar
Der Grund für trockenes Haar ist zu wenig Fett, das nicht in die Längen und Spitzen der Haare gelangt, sondern in der Wurzel der Ansätze bleibt. Was Sie dagegen tun können? Gönnen Sie sich täglich eine sanfte Bürstenmassage mit einer Paddlerbrush und transportieren Sie die wichtigen Fette vom Ansatz ins Haar. Für Spliss ist hingegen die Schuppenschicht der Haaroberfläche verantwortlich, die durch äußere Einflüsse spröde geworden ist. Hier hilft das Stichwort Feuchtigkeitspflege mit Haar-Ölen. Schauen Sie doch mal, ob Sie einen geeigneten Conditioner finden, der hilft!

Für feines und kraftloses Haar
Was sich die meisten Frauen für ihr Haar wünschen: mehr Volumen. Erste Regel ist hierfür, keine Conditioner mit Öl und keinen Styling-Schaum zu verwenden, da diese beschweren. Ihr Haar kann man auch gepusht werden, indem Sie die Ansätze im halbtrockenen Zustand mit einer Skelettbürste gegen die Wuchsrichtung föhnen. Und beim nächsten Friseur-Termin darauf achten, dass die Deckhaare nicht zu stufig sind!

Für naturkrauses und widerspenstiges Haar
Ähnlich wie bei trockenem Haar bekommt naturkrauses Haar zu wenig Fette, da es aufgrund von Haarkrümmungen lediglich in der Wurzel des Haaransatzes bleibt. Benutzen Sie hierfür feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte mit Haar-Ölen. Und um widerspenstiges Haar zu bändigen, greifen Sie auf Produkte mit Inhaltsstoffen wie Jojoba, Panthenol oder Aloe-Vera zurück.

Für schnell fettendes Haar
Achten Sie bei fettigem Haar vor allem darauf, nicht zu heiß zu duschen und zu föhnen. Denn durch die Wärme werden Ihre Talgdrüsen zur Überproduktion aktiviert. Außerdem sollten Sie einen milden Reiniger verwenden. Wer glaubt, bei stark fettigem Haar ein ebenso starkes Shampoo verwenden zu müssen, irrt. Denn auch, wenn das Fett nicht unbedingt schön aussieht, es dient als zusätzliche Schutzfunktion und bedarf entsprechend weniger Pflege. Mit starkem Shampoo wird dieser Fett-Effekt lediglich maximiert.

Tipp: Ihnen steht der Sommerurlaub noch bevor? Dann vereinbaren Sie schnell einen Friseur-Termin zum Spitzenschneiden. Denn dadurch erhalten diese mehr Stabilität und reagieren nicht so empfindlich auf Sonne, Meer und Strand.

Ein haariges Vergnügen wünscht,

Heike Ackermann