Hotline 06131 / 250 209 5

shutterstock_205517998

Auch wir gönnen uns dieses Jahr wieder einen frischen Anstrich! Inzwischen wird auf großen Mode-Events wie der New York Fashion Week genauso stark auf die Auswahl der Nagellacke hingefiebert, wie auf die Key-Pieces der Kollektionen. Doch was trägt Frau von Welt dieses Jahr auf ihren Nägeln?

In Sachen Nagellacktrends gibt es dieses Jahr wieder einige Neuerungen, aber wir treffen auf unserer Reise auch wieder auf alte Bekannte. Wir haben die wichtigsten Trends für euch zusammengestellt.

Nagellacktrend 1: NUDE

Alle Jahre wieder: Wir kommen nicht los vom Nudenagellack in all seinen Facetten und Nuancen. Denn dieser zeitlose Klassiker hat nicht nur den passenden Ton für jeden Hauttyp parat, er passt auch zu jedem Outfit und wirkt dabei stets elegant und stilsicher.

Bei Nude-Tönen ist der richtige Auftrag von großer Bedeutung. Nagellacke decken nur in den seltensten Fällen in einer Schicht, deshalb sollte in mehreren, dünnen Schichten gearbeitet werden. Diese liefern nicht nur ein schöneres Endergebnis, sondern trocknen auch schneller durch und halten länger.

Wichtig: Wer eher einen rosigen Hautton hat, sollte zu rosé-stichigen Tönen greifen, bei olivfarbener Haut zu Sand und bei sehr heller Haut zu einem frischen Apricot. So schmeichelt der Lack immer ideal deinem Hautton.

Nagellacktrend 2: AQUA

Die Catwalks der großen Modeschöpfer waren dieses Jahr dominiert von Nagellack in zarten Blautönen. Die pastelligen Farben schreien förmlich nach Sommer, guter Laune und Sonnenschein. Auch hier sollte in mehreren, dünnen Schichten gearbeitet werden um die ideale Deckkraft zu erreichen. Wichtig bei diesem Trend ist, dass sich die Farbe des Lacks nicht mit der Farbe eures Outfits beißt – auch die Kleidung sollte in pastelligen Tönen gehalten sein. Perfekt dazu passt auch ein komplett weißes Outfit, von weißem Oberteil bis weißen Sneakers.

Unser Liebling: ‚Turquoise and Caicos’ von Essie. Ein herrliches Karibikblau (gesehen bei bei Sophie Theallet, New York Fashion Week 2015).

Nagellacktrend 3: WEISS

Fällt garantiert auf: weiße Nägel. Dieser Trend kommt gänzlich ohne Schnick Schnack aus. Er birgt allerdings auch einige Tücken: Fehler bei der Lackierung fallen direkt auf und stören das Gesamtbild des schnee-weißen Lackes stark. Deshalb muss unbedingt auf sehr sauberes Arbeiten geachtet werden! Kleinere Fehler lassen sich gut mit einem Nagellack-Korrekturstift entfernen. Wichtig ist auch der richtige Glanz: Ein glossy-glänzender Topcoat gibt diesem Look den edlen Touch. Ist der Nagellack zu matt, wirkt er wie billiges Tipp-Ex-Weiß.

Nagellacktrend 4: GEO MUSTER

Geometrische Muster auf den Nägeln? Ja, bitte! Dieser Trend ist definitiv der Aufwendigste, aber er war dieses Jahr nicht nur in New York, sondern auch in London und Mailand zu sehen. Doch um saubere, geometrische Muster auf die Nägel zu zaubern, braucht man Geduld und viel Fingerspitzengefühl. Ein praktischer Helfer ist Klebeband. Spezielles Nail-Art-Tape funktioniert am Besten, denn es ist besonders dünn und hat keine zu starke Haftung, um den unterliegenden Lack nicht zu beschädigen. Damit lassen sich tolle, individuelle Muster auf die Nägel zaubern.

So geht’s: Einen Unterlack auf den sauberen und gefeilten Nagel auftragen. Nachdem dieser gut durchgetrocknet ist, kommen zwei dünne Schichten eines unifarbenen Grundlackes auf den Nagel. Gut eignen sich hier neutrale Töne wie weiß oder grau. Wer mutig ist, probiert knallige Töne wie blau oder sogar Neon-Lacke. Nachdem auch der Grundton gut und stoßfest durchgetrocknet ist, klebt man den Nagel mit dem Nail-Art-Tape in gewünschter Form ab und lackiert mit einem dritten Ton über das Tape. Dieser dritte Ton sollte einen starken Kontrast zum unifarbenen Grundton darstellen, um das Muster gut darzustellen. Nach kurzem Antrocknen wird das Tape entfernt. Jetzt nur noch mit einem glänzenden oder matten Topcoat fixieren und das Kunstwerk ist fertig!

Nagellacktrend 5: STREIFEN

Streifen geben dieses Jahr nicht nur in der Welt der Mode den Ton an, auch auf den Nägeln darf man sich austoben. Die Bandbreite geht hierbei von perfekt-geraden Streifen bis hin zum Undone-Look, bei dem die Streifen von Hand und absichtlich nicht gerade aufgemalt sind.

Für den perfekten, geraden Streifen benötigt man wieder viel Fingerspitzengefühl und Klebeband. Doch dieses Mal muss es kein spezielles Nail-Art-Tape sein, ein einfaches, haushaltsübliches Klebeband reicht vollkommen. Einfach in Streifen auf den Nagel kleben und überlackieren. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt: Ob quer, längs, diagonal – alles ist möglich, und alles ist erlaubt!

Für den Undone-Look braucht man hingegen nur einen dünnen Pinsel, mit dem man den Nagellack freihändig in dünnem Streifenmuster auf den Nagel aufträgt.

Tipp: Nagellacke in Stiftform können helfen, schöne Linien, Streifen und Muster auf die Nägel zu bringen.

Nagellacktrend 6: MATT

Die Zeiten, in denen Nagellacke immer glänzend sein mussten, sind vorbei. Auch matte Töne sind schick – wenn sie richtig aufgetragen sind. Vor allem erdige Farbnuancen machen sich gut für den Matt-Trend, denn bunte Farben sehen matt oft billig aus. Braun- und Beigetöne hingegen wirken mattiert edel und erinnern an eine schicke Designerhandtasche.

So geht’s: Beliebigen, neutralen Ton in zwei dünnen Schichten auf den Nagel auftragen und gut durchtrocknen lassen. Anschließend mit einem matten Überlack (zum Beispiel Essie: „Matte about you“) fixieren und fertig ist der Matt-Look für die Nägel.

Achtung: Oft wird der Halt durch die Mattierung beeinträchtigt. Deshalb unbedingt mit sauberen Nägeln arbeiten!

Nagellacktrend 7: GOLD UND BRONZE

Auch Nagellacke in Gold und Bronze sind dieses Jahr wieder heiß begehrt. Vor allem Lacke in Rosé-Gold wurde oft auf den großen Mode-Events gesichtet. Diese schimmernden Töne reflektieren auch den kleinsten Lichtstrahl und lassen die Nägel zauberhaft funkeln. Toll dazu passt Goldschmuck und ein Augenmakeup in warmen Tönen wie gold, rosé oder schokoladigen Braunnuancen.

Bei dem Auftragen von metallischen Farben ist wichtig, darauf zu achten, dass er streifenfrei bleibt.  Dieser Effekt wird erreicht, indem man die einzelnen, dünnen Schichten gut durchtrocknen lässt. Ein Topcoat mit Gloss-Effekt verstärkt die Wirkung des metallischen Schimmers. Passt zu jedem Typen!

Wir merken, dass Spektrum an Nagellacktrends für das Jahr 2015 ist breit gefächert – von sehr dezent bis sehr extravagant ist für jeden Typen etwas dabei. Was ist euer persönlicher Lieblingstrend? Habt ihr einen der Looks bereits ausprobieren können?

Frisch lackierte Grüße,

Ida