Hotline 06131 / 250 209 5

ayurveda-pic

Ayurveda – das ist ein Thema, von dem Viele schon gehört haben, aber gar nicht genau wissen, was es damit eigentlich auf sich hat. Mir ging es genauso. Ich habe mich für Euch mit diesem spannenden Thema auseinandergesetzt und werde mit den folgenden Zeilen beschreiben, was Ayurveda überhaupt ist, welche Behandlungsformen es gibt und wofür diese gut sind.

Ayurveda – Was lange währt, wird endlich gut

Bei Ayurveda handelt es sich um eine traditionelle Gesundheitslehre aus dem Raum Indiens. Während der Begriff „Ayus“ für das Leben steht, bedeutet „veda“ soviel wie Wissen. Es handelt sich also um eine Lehre über das Leben und darüber hinaus eine gesunde und erfüllende Lebensweise.

Alles ist eins

ayurveda

Grundlegend ist, dass Körper, Geist und Seele in der ayurvedischen Lehre nie nur für sich gesehen werden. Alles bildet eine Einheit. Sind die verschiedenen Energien eines Menschen, die Doshas, im Gleichgewicht, dann gilt der Körper mit Geist und Seele als gesund. Gerät der Energiehaushalt jedoch durcheinander, gerät Körper und Geist in ein Ungleichgewicht, was sich wiederum durch Beschwerden in Körper oder Geist bemerkbar macht.

Was genau sind das für Faktoren, die Einfluss auf den Energiehaushalt haben? Die einzige richtige Antwort ist an dieser Stelle sicherlich: Alles hat Einfluss. Eine gute Ernährung, ein richtiger Stresspegel, sogar Umweltfaktoren können der entscheidende Einfluss auf das Wohlbefinden sein. Letztendlich zählt, all seine Lebensbereiche in ein gutes und gesundes Gleichgewicht zu bringen.

In der ayurvedischen Lehre gibt es die drei Energieformen Vata, Pitta und Kapha. Vata ist dabei für die Aktivität des Menschen verantwortlich, ist also eine Art Bewegungslehre. Pitta ist hingegen für die biochemischen Wechselwirkungen, also Stoffwechsel und Hormonhaushalt im Körper zuständig. Zum dritten handelt es sich bei Kapha um eine Energie, die sich auf Nägel, Knochen und Zähne auswirkt. Je nachdem, wie sich diese drei Energien im Körper verhalten, fühlt ihr euch zum Beispiel fit und aktiv, habt eher fettige oder trockene Haut oder schlaft ruhig oder etwas unruhiger.

Damit die Energien im Gleichgewicht bleiben, wird nach der ayurvedischen Lehre mit bestimmten Behandlungen vorgebeugt. Yoga oder Meditation sind eine Möglichkeit und haben sicher schon viele von Euch selbst ausprobiert. Doch was kann konkret nach der Lehre getan werden, wenn die Energie bereits aus dem Gleichgewicht geraten ist?

Gesundheit fängt im Geist an

Man muss sich im Sinne der ayurvedischen Lehre erstmal von der Vorstellung verabschieden, dass gesund bedeutet, keine identifizierte Krankheit zu haben. Brecht eure Gedanken hinunter auf die drei Energien und deren Gleichgewicht. Ist der Energiehaushalt in Ordnung, dann ist der Mensch gesund. Kommen diese in ein Ungleichgewicht, dann gilt der Mensch als krank und Beschwerden werden in geistiger oder körperlicher Form deutlich.

Was kann behandelt werden?

ayurveda-picsAyurvedische Methoden werden oft bei  schmerzenden Gelenken, Rheuma, Darm- oder Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Doch die Methode beschränkt sich nicht auf die Behandlung  körperlicher Beschwerden. Mentale Probleme durch Stress oder Lärm werden ebenfalls angegangen. Für ein besseres Lebensgefühl oder auch als Aufbaukur nach einem Schicksalsschlag, wie einer Krebserkrankung, suchen viele Patienten Kliniken auf, um in Sinne der Ayurvedakur wieder zu Kräften zu kommen.

Wie wird behandelt?

Da jeder Mensch seinen individuellen Energiehaushalt hat, wird eine gute Ayurveda-Behandlung für den Einzelnen auch individuell zusammengestellt. Eine Behandlung ist also ein Set von verschiedener Therapieformen, die in ihrer Gesamtheit sowohl von außen, als auch von innen reinigen und den Energiehaushalt im Körper wieder in ein Gleichgewicht bringen sollen.

Mögliche Therapieformen sind die Umstellung der Ernährung, Wärmebäder oder die Anpassung des Wohnraums. Dies sind sicherlich auch Möglichkeiten, die jeder Einzelne in den eigenen vier Wänden ausprobieren kann, um sich mal an das Thema Ayurveda heranzutasten. Natürlich kann Ayurveda aber noch mehr. Mittels Massagen als eine eigene Therapieform, die Einnahme von ayurvedischen Arzneimitteln, Atemübungen oder Einläufen wird der Körper ganzheitlich von innen und außen gereinigt und die Energien geordnet.

Wirkt das überhaupt?

Ein Wohlbefinden kann ja sicherlich erreicht werden, aber können Krankheiten tatsächlich geheilt werden oder handelt es sich hier eher um eine Behandlungsform à la „Wer daran glaubt, wird auch gesund“? Jeder muss sicher für sich selbst herausfinden, wie sich das eigene Befinden mit der ayurvedischen Behandlungsmethode entwickelt. Es gibt zwar einige Studien, die eine positive Wirkung der Therapie belegen. Grundsätzlich ist die Lehre jedoch sehr komplex und die Anwendungen noch unzureichend wissenschaftlich erforscht.

Daher kann ich Euch nur ans Herz legen, Euch gut zu informieren und Behandlungen oder Massagen, die Euch neugierig machen, auszuprobieren. Zu der Frage, ob auf eigene Faust, oder lieber doch begleitet durch einen Fachmann, dazu schreibe ich im nächsten Abschnitt noch einen kleinen Tipp und verlinke Euch unsere tollen ayurvedischen Massagebehandlungen in unserem Day Spa.

ayurveda massage

Ayurveda – Wo und wie?

Möchtet ihr für Euch allein ayurvedische Behandlungsmethoden kennenlernen, dann könnt Ihr zum Beispiel die Ernährung umstellen oder bestimmte Öle zum Einreiben ausprobieren. Um den eigenen Energie-Typ zu ermitteln, werden im Netz zahlreiche Fragebögen zur Verfügung gestellt. Daran könnt Ihr Euch orientieren, in welche Richtung Eure Behandlung gehen sollte.

Wichtig ist, dass Ihr euch gut über die Inhaltsstoffe von ayurvedischen Arzneimitteln informiert, bevor Ihr diese einnehmt. Dies kann zwar sehr zeitaufwendig sein, da manche Mittel bis zu hundert verschiedene Stoffe beinhalten. Genau daran wird aber deutlich, dass schnell auch ein Inhaltsstoff dabei sein kann, auf den Ihr eventuell nicht gut reagiert. Besonders werdende Mütter und Kinder sollten zudem vorsichtig sein, da in manchen Mitteln ein hoher Wert von Schwermetallen vorkommt.

Falls Ihr gern eine ganzheitliche ayurvedische Behandlung beim Fachmann in Anspruch nehmen möchtet, solltet Ihr bei der Wahl des Therapeuten auf dessen Qualifikation und Erfahrungen achten, denn die Bezeichnung des Ayurveda-Therapeuten ist kein geschützter Begriff.

Auch in unserem Day Spa bieten wir für Euch verschiedene ayurvedische Massagen an. Individuell auf Euch abgestimmt können wir mit Ganzkörper- oder Teilkörpermassagen für Euer Wohlbefinden sorgen. Hier findet Ihr unser Angebot.

Inwieweit Ayurveda für die Behandlung von Krankheiten genutzt werden sollte, muss jeder für sich selbst entscheiden. Doch einen Entspannungseffekt und ein Plus für das Wohlbefinden bietet diese Methode allemal. Gerade in den kalten Tagen sind Yoga, Meditation und Massagen goldwert und kann ich nur wärmstens empfehlen.

Ich wünsche Euch eine entspannte Weihnachtszeit.

Eure Maxie